Fehlende Ernsthaftigkeit bremst dich aus

Viel zu wenig Dinge werden ernst genommen. Das klingt seltsam, oder? Insbesondere in einer Zeit, in der wir von schlechten Nachrichten nur so überrumpelt werden.
Ronald Brod

Ronald Brod

Quelle: Canva Pro, Monster Ztudio

Und gerade deshalb müssen wir uns mit dem Thema genauer befassen. Denn diese um sich greifende Unverbindlichkeit und fehlende Ernsthaftigkeit ist wie eine kleine Schneekugel. Schenkst du ihr zu spät Beachtung, wächst sie sich zu einer Lawine aus, die du nicht mehr aufhalten kannst. Einmal mitgerissen im Geröll der Unverbindlichkeit, triffst du keine Entscheidungen mehr, die DIR guttun. Deshalb reden wir heute über Ernsthaftigkeit und warum du dir bewusst werden musst, was um dich herum vielleicht momentan zu stark in Vergessenheit gerät.

Los geht’s

Möglicherweise hast du es bereits deutlich wahrgenommen. Das Demokratie- und Medienvertrauen geht zurück. Das kannst du als Randnotiz verurteilen oder vielleicht ist es dir auch egal. Fakt bleibt dennoch: du bist dem ausgesetzt und das wirkt sich auf dich aus, ob du es möchtest oder nicht. Auch dein Leben und deine Entscheidungsfreudigkeit sind davon betroffen. Wir Menschen sind auch Spiegelbild unseres Umfeldes. Dessen solltest du dir bewusst sein, wenn du vor Entscheidungen stehst. Als verantwortlicher Akteur deines Lebens solltest du bemerken, wenn sich etwas negativ auf dich auswirkt, um so die Chance zu haben, etwas dagegen tun zu können.

Wir bekommen das vorgelebt – am Beispiel der Politik

In einer Phase, in der wir wirklich alles mobilisieren müssen, um unsere Energiesicherheit zu bewahren, setzen politische Akteure auf Parteitaktik. Das ist absolut verrückt. Entscheidungen mit enormer gesellschaftlicher Relevanz werden ideologisch aufgeladen und parteitaktisch entscheiden. Atomenergie ist keine Zukunftstechnologie. Ich glaube das kann man so festhalten. Dennoch werden wir damit noch eine Zeit lang leben müssen! Was das mit Ernsthaftigkeit zu tun hat, müssen wir uns genauer anschauen.

Was passiert mit dir, wenn du diese Debatten verfolgst? Was löst das aus? Die Probleme der Menschen werden nicht ernst genommen, sondern hinter eine höhere Instanz, in dem Fall Parteipolitik, eingeordnet. Das zersetzt die Glaubwürdigkeit der Entscheider und führt dazu, dass so viele Menschen in unserem Land keine konsequenten Entscheidungen mehr erwarten können. Wenn schon die Verantwortlichen selbst den Eindruck erwecken, es ginge nicht mehr um die beste Idee, sondern um die Befriedigung der Basis oder noch schlimmer, den eigenen Fußabdruck in der Koalition, fragt sich der reflektierende Bürger: Was hat das für Konsequenzen auf mein Leben, wenn ich mich nicht mehr darauf verlassen kann, dass gewählte Volksvertreter fürs Volk entscheiden, sondern eher das eigene Dasein in Verantwortung legitimieren wollen.

Wenn Themen wie Krieg und Tempolimit in einer Hierarchieebene diskutiert werden, lösen sich Unterscheidungsebenen für das Gewicht von aktuellen Herausforderungen komplett in Luft auf. Daraus folgt, dass wir diesen Unernst kultivieren und damit dafür sorgen, dass die Menschen selbst bei wichtigen Themen gar nicht mehr genau hinschauen und differenzieren. Ergo sinkt auch das Vertrauen in die Politik, weil alles einfach nur noch beliebig wird. Um es klar zu sagen: Mir fehlt einfach der nötige Ernst!

Was macht das mit dir?

Wenn die Politik einmal diese Kultur des Unernsten kultiviert hat, kann ich auch von der Bevölkerung nicht erwarten, dass sie wichtige Themen mit trägt und sich gleichsam engagiert. So funktioniert das nicht. Das wirkt sich auch auf das Verantwortungsbewusstsein für deine eigene Zukunft aus. Wenn Verantwortung und Ernsthaftigkeit nicht vorgelebt werden, schwindet auch dein Bewusstsein dafür, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied sein kann. Du kannst den Menschen nicht erklären, dass sie einerseits auf liebgewonnenes verzichten müssen, während du auf der anderen Seite die Milliarden raushaust. Vor allem wird es dann gefährlich, wenn die Politik aufhört, Dinge zu erklären. In so einer Phase sind wir nun leider angekommen. Und das macht auch was mit dir.

Was kannst du tun?

Wie schaffen wir es, ein System zu kreieren, aus dem die Menschen wieder mehrheitlich Vertrauen schöpfen, sich selbst wieder mehr involvieren und wir es so schaffen, wieder mehrheitlich und grundsätzlich Probleme bewältigen zu können? Nun, das fängt bei jedem Einzelnen an. Zunächst einmal mit dem Bewusstsein für das Problem.

 

“Achtzig Prozent des Erfolgs liegt darin, überhaupt aufzutauchen.” Woody Allen

Als derjenige, der diesen Artikel bis hierhin gelesen hat, übernimmst du schon sehr viel mehr Verantwortung für dich, dein Umfeld und dein Leben, als die meisten. Ich möchte dich mit diesen Zeilen deshalb ermutigen, auf diesem Weg der Eigenverantwortung zu bleiben. Nimm den Unernst in unserer Gesellschaft wahr, aber nur insofern, als das du dir der Bedeutung davon bewusst bist. Dann handle mit der nötigen Konsequenz für dein Leben.

Wir sind soziale Wesen. Jeder von uns. Und genau deshalb wirkt auch auf uns, was um uns herum geschieht. Wenn du unernst und Entscheidungspessimismus kultivierst, weil das in unserer Gesellschaft aktuell Konsens zu werden scheint, wirst du in immer größere Abhängigkeiten geraten. Das fängt mit der Entscheidung für deine Altersvorsorge an. Wenn ab 2024 die Babyboomer der geburtenstarken Jahrgänge der Zeit von 1955 bis 1965 nach und nach in Rente gehen, steigt auch der Druck auf unser Rentensystem weiter. Im Jahr 2050 könnten auf einen Rentner nur noch 1,3 Beitragszahler kommen. Anders ausgedrückt: Du müsstest knapp das doppelte von dem erwirtschaften, was du aktuell verdienst, weil du noch eine weitere Person mit ernähren sollst. Mal davon abgesehen, dass dein aktuelles Einkommen 2050 bei weitem nicht die Kaufkraft haben wird, wie heute.

Diese Zeilen sollen keine Panik verbreiten. Im Gegenteil. Mir geht es darum, dass du die fehlende Ernsthaftigkeit und Konsequenz in deinem Leben nicht kultivierst. Nimm wahr, was um dich herum geschieht und triff deine eigenen Entscheidungen. Und das konsequent. Lass dich nicht hineinziehen in einen Strudel fehlender konsequenter Entscheidungen. Arbeite an dir, deiner Zukunft und zieh das verbindlich weiter durch. Such dir ein Umfeld, das konsequentes Handeln und persönliche Entwicklung fördert.

Auch mein Mindset war nicht immer so. Erst seit ich in Immobilien investiere, bin ich mir darüber bewusst geworden, wie viel ich in meinem Leben selbst in der Hand habe. Das macht mich freier in meinen Entscheidungen. Das wünsche ich mir auch für dich.

Einen guten Start in die Woche

Dein Ronald

Infobox

Ronald Brod

Ronald Brod

Ich bin Immobilieninvestor mit Schwerpunkt Wohnimmobilien. Das war nicht immer so. Mein Weg begann vor vier Jahren mit einer Entscheidung. Mehr darüber erfährst du auch auf meinen anderen Kanälen.

Ebenfalls für dich interessant:

Weitere Beiträge

error: Content is protected !!